zurück

Ratten-Burger erobert die Moskauer Kunden

1. Dezember 2016 11:53

RUSSLAND (Moskau) – Eine Ratte auf dem Teller? Hierzulande eine eher unkonventionelle bis eklige Vorstellung. Nicht aber in Russland, dort erobert gerade ein Burger aus Rattenfleisch die Herzen der Fooder.

Von Ruth Preywisch

Ein neuer Trend - Rattenfleisch im Burger
Ein neuer Trend – Rattenfleisch im Burger

Den Anfang machte Takhir Kholikberdiev, Besitzer des „Krasnodar Bistro“, als er bewusst einen Burger mit Nutria-Fleisch auf die Speisekarte setze. Die Nutria, oder Biberratte, gehört zur Gattung der Nagetiere und ist mit dem Meerschweinchen verwandt. Sie stammt ursprünglich aus Südamerika, ist aber mittlerweile auch in Europa heimisch und im Süden Russlands weit verbreitet.

Dort stand die Nutria früher regelmässig auf dem Speiseplan. In Krasnodar im Kaukasusvorland hielt damals jedes Dorf bis zu 100 Biberratten, erinnert sich Kholikberdiev: „Wenn du deine Grosseltern besucht hast, haben sie immer eine [Nutria] für dich geschmort.“

Ihre Hochzeit hatte die Nutria als Speisetier in den 1990er Jahren, als sich die damaligen Bürger der Sowjetunion aus Geldmangel kaum anderes Fleisch leisten konnten. Danach verschwand das Tier aber wieder von den Speisekarten.

Zu Unrecht, wie Kholikberdiev findet. Wer sich beim Genuss des Fleisches ekle sei schlicht und einfach uninformiert .“Es ist ein wirklich sauberes Tier. Es ist nicht nur ein Pflanzenfresser, sondern wäscht sein Essen auch, bevor es isst“, sagte der 35-jährige Küchenchef dem Guardian. Ausserdem ist das Fleisch sehr reich an Omega-3-Fettsäuren und Viele Ärzte und Diätspezialisten empfehlen es deshalb.

Bei den Moskauer Kunden kommt das Rattenfleisch sehr gut an. Es sei hell, saftig und schmecke wie eine Mischung aus Truthahn und Schwein, sagen die Foodies und Hipster Moskaus, die den Ratten-Burger für sich entdeckt haben. Auf Facebook äussern sie sich durchweg positiv. Wie die Kommentare beweisen. „Die Küche ist ausgezeichnet“ oder „Gerichte mit Nutria – perfekt!“ steht dort.

Mittlerweile gibt es im Krasnodar Bistro neben dem Ratten-Burger auch Hot Dogs, Knödel und Kohlrouladen aus dem Fleisch der Nutria. Und auch andere Restaurants haben sich dem Trend bereits angeschlossen. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis das Fleisch der Biberratte auch Westeuropa erreichen wird.

0 1

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere News

European Street Food Festival startet in Innsbruck
22.03.2017

ÖSTERREICH (Innsbruck) – Egal ob Asia-Spezialitäten, American-Burger, Sushi oder Schmankerl aus der heimischen Küche: Beim European Street Food Festival am ersten April-Wochenende in Innsbruck findet jeder Foodie etwas, das ihn glücklich macht. Weiterlesen

Der teuerste Taco der Welt
16.03.2017

MEXIKO (Los Cabos) – Wer bisher gedacht hat, Tacos seien eine schmackhafte und billige Leckerei, der wird in Mexiko jetzt eines Besseren belehrt. Gefertigt aus einem Teig mit Goldfolien und gefüllt mit den teuersten Zutaten der Welt kann ein Taco ganz schön ins Geld gehen. Weiterlesen

Fast-Food statt Wasser und Brot
09.03.2017

DEUTSCHLAND (Bergisch-Gladbach) – Karge Haft bei Wasser und Brot? Das ist schon lange Geschichte in deutschen Gefängnissen. Aber Burger und Pommes von McDonalds stehen normalerweise nicht auf der Speisekarte. In Bergisch-Gladbach werden die Häftlinge jetzt genau damit versorgt. Weiterlesen

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.