zurück

Die Top Ten Winterfoods – Fit durch die Kälte

Die Top Ten Winterfoods – Fit durch die Kälte
Copyright iStockphoto egl

Jetzt, da es langsam kalt wird, haben wir andere Bedürfnisse, als im Sommer. Während wir an langen, heissen Tagen gern draussen unterwegs und aktiv sind, ziehen es die meisten Menschen im Winter vor, daheim zu bleiben und es sich mit Kerzen und einer Tasse Tee gemütlich zu machen.

Ähnlich verhält es sich auch mit dem Essen: Soll es in der warmen Jahreszeit vor allem erfrischend und leicht sein, so steigt im Winter der Appetit auf wärmende, deftige Speisen. Eine gesunde Ernährung fällt im Winter daher oftmals schwerer als im Sommer, wenn überall frisches Obst und Gemüse erhältlich sind.

Über 4.000 Weine im Onlineshop von Weinclub.com entdecken

Doch auch jetzt finden sich, insbesondere auf dem Wochenmarkt, viele regionale und frisch geerntete Gemüsesorten, die Sie unbedingt in den Speiseplan einbauen sollten. Denn genau jetzt braucht unser Immunsystem eine doppelte Ladung an Vitaminen, Bitter- und Mineralstoffen, um uns gesund durch den Winter zu bringen!

Wir haben unsere liebsten Lebensmittel für die Herbst- und Winterzeit zusammengestellt:

Obst
Zugegeben – die Auswahl an heimischen Obstsorten ist im Winter doch sehr beschränkt. Im Herbst sind nur noch Trauben, Birnen und Äpfel erhältlich; letztere dank ihrer Lagerfähigkeit glücklicherweise bis weit ins nächste Frühjahr hinein.

Um dennoch an ausreichend Vitamine zu kommen, darf deshalb gern auf Importware zurückgegriffen werden. Zitrusfrüchte, wie Orangen, Mandarinen, Grapefruit und Co. haben jetzt Hauptsaison.

Doch auch Südfrüchte wie Ananas, Mango, Kiwi und Bananen sind jetzt besonders gefragt. Beim Kauf sollte unbedingt auf Bioqualität und Fair-Trade-Ware geachtet werden.

Gewürze haben vor allem im Winter einiges zu bieten
Gewürze haben vor allem im Winter einiges zu bieten

Gewürze
Natürlich sind Gewürze das ganze Jahr über erhältlich und auch zu jeder Jahreszeit schmackhaft und gesund. Doch die stimmungsaufhellende Wirkung vieler Gewürze, ihre Bandbreite an verschiedenen Geschmacksrichtungen und ihre immunsystemstärkenden Inhaltsstoffe machen sie gerade im Winter unverzichtbar.

Kohl
Rosenkohl, Weisskohl, Rotkohl, Wirsing, Kohlrabi … in unseren Breiten sind eine Menge Kohlsorten beheimatet und werden den ganzen Winter über geerntet. Alle Kohlsorten sind nährstoffreich und kalorienarm.

Um Blähungen vorzubeugen und den Geschmack abzurunden sollten sie Kohlgerichte immer mit ein wenig Kümmel verfeinern.

Kürbis
Ob als Suppe, Ofengemüse oder amerikanisch als Pumpkin Pie – der Kürbis ist ein echter Allrounder. Die Ernte findet im Herbst statt; Kürbisse sind jedoch sehr lange lagerfähig und daher den ganzen Winter über erhältlich.

Nüsse
Ihre guten Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, essentielle Aminosäuren und wichtige Fette, machen sie für uns unentbehrlich. Im Herbst und Winter ist bei uns Erntezeit und so sollten Nüsse gerade zur kalten Jahreszeit in keiner Küche fehlen.

Linsen
Da sie überwiegend getrocknet verarbeitet werden, sind Linsen das ganze Jahr über erhältlich. Besonders gut schmecken sie aber im Winter, zum Beispiel in wärmenden Eintöpfen und Suppen.

Linsen enthalten kein Fett, dafür aber umso mehr Ballaststoffe, Eiweiss und Magnesium. Sie sättigen schnell und nachhaltig und sind deshalb unverzichtbar für alle, die zwar gern deftig essen, dabei aber auf eine kalorienarme Ernährung achten möchten.

Der arktische Kabeljau - ein echter Winterfisch
Der arktische Kabeljau – ein echter Winterfisch

Skrei
Der arktische Kabeljau, der ausschliesslich in den Wintermonaten vor der norwegischen Küste gefangen wird, nennt sich auch Skrei. Doch nur die Fische, die den höchsten Qualitätsstandards entsprechen, bekommen diesen Titel als Qualitätsprädikat.

Der Winterkabeljau ist zart, sehr wohlschmeckend und nur zwischen dem 1. Januar und dem 30. April erhältlich.

Wild
Nach der Schonzeit ist die Jagd auf Hirsch, Reh, Wildschwein, Hase und Co. wieder erlaubt.

Zeit, das frische Wild zu geniessen! Denn für die Ernährung bringt es neben der Abwechslung auf dem Teller auch gesundheitliche Vorteile dem Fleisch gezüchteter Tiere gegenüber: Wildtiere leben artgerecht in ihrem natürlichen Umfeld, ernähren sich besser und bewegen sich mehr. Ihr Fleisch ist proteinreich, fettarm und sehr schmackhaft.

Wintersalat
Auch zur kalten Jahreszeit gibt es bei uns einige Salatsorten. Dazu zählen, neben Feld- und Endiviensalat, auch Chicorée und Radicchio.

Rezeptideen: Feldsalat mit Kartoffeldressing und Speck; Chicoréesalat mit Orangen und Walnüssen.

Wurzelgemüse
Da sich viele der wichtigen Nährstoffe in den Wurzeln der Pflanzen sammeln, sind Wurzelgemüse wie Karotten, Sellerie, Rote Bete, Radieschen, Rettich und Schwarzwurzel besonders gesund. Bei einer hohen Luftfeuchtigkeit und niedrigen Temperaturen sind sie zudem sehr lange lagerfähig.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Artikel

Der kleine Grill-Guide – Das Beste vom Rost

Der Sommer steht vor der Tür und die Grillfans mit Steaks und Würsten in den Startlöchern. Doch ein Blick über den Tellerrand hinaus kann sich lohnen.

Öle und Fette – Wofür kann man was verwenden?

Über kaum einen Bestandteil der Ernährung wird so viel diskutiert, wie über Öle und Fette. Sie spielen bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung eine grosse Rolle.

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.