zurück

Stamppot mit Grünkohl, Pinkel und Kürbis

Stamppot mit Grünkohl, Pinkel und Kürbis
Copyright Stockfood
600 g Grünkohl
150 g Kürbisfruchtfleisch, z.B. Muskatkürbis
2 Zwiebeln
750 g mehligkochende Kartoffeln
500 ml Gemüsebrühe
500 g Pinkelwurst
150 g Bacon, in Scheiben
1 EL Olivenöl
2 EL Butter
etwas Pfeffer, aus der Mühle
etwas Salz
1 -2 EL Weissweinessig
Kalorien
911
Zubereitung
35 Min
Schwierigkeit
Leicht

Zubereitung

1
Den Grünkohl putzen und von den äusseren Blättern befreien. Die einzelnen Blätter lösen, waschen, von Strunk und dicken Blattrippen befreien und klein schneiden. Das Kürbisfruchtfleisch klein würfeln. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Kartoffeln waschen und schälen.

2
Die Kartoffeln in einem grossen Topf geben und die Gemüsebrühe angiessen. So viel Wasser zufügen, dass die Kartoffeln gerade mit Flüssigkeit bedeckt sind. Den Grünkohl mit den Kürbiswürfeln auf den Kartoffeln verteilen, die Pinkelwürste darauf legen und alles zugedeckt zum Kochen bringen.
3
Die Hitze reduzieren und alles ca. 25 Minuten garen, bis die Kartoffeln weich sind.
 Inzwischen den Speck in kleine Würfel schneiden. In einer Deckelpfanne das Öl erhitzen und die Speckwürfel darin kurz anbraten. Die Zwiebelwürfel untermischen, kurz mit angehen lassen, dann den Deckel auflegen und beides noch ca. 10 Minuten bei geringer Hitze garen.
4
Wenn die Kartoffeln weich sind, die Würste herausnehmen. Die Garflüssigkeit abgiessen und auffangen. Den Grünkohl, Kürbis und Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer nicht zu fein stampfen, anschliessend so viel Garflüssigkeit angiessen, bis eine geschmeidige Masse entsteht.
5
Die Speck-Zwiebel-Mischung und die Butter unterrühren, alles kräftig pfeffern und den Grünkohl-Kartoffel-Stampf mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Die Pinkelwürste nach Belieben in Stücke oder Scheiben schneiden, einlegen und nochmals kurz erwärmen. Den Stamppot auf Teller verteilen und servieren.


Tipps & tricks

Die Grünkohlsaison beginnt und wer sich jedes Jahr auf das Gemüse freut, kann den Kohl auch einfrieren. Wichtig ist dabei, die Blätter vorher etwa fünf Minuten in Salzwasser zu blanchieren. Beim Kauf sollten die Blätter nicht welk oder gelblich sein, sondern knackig und grün. Im Kühlschrank kann der Grünkohl bis zu fünf Tage aufbewahrt werden.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Rezepte

Rehschnitzel mit Selleriepüree und glasiertem Rosenkohl

Ein herrliches Wildrezept, das Festtagsstimmung aufkommen lässt. Das Rehschnitzel wird mit dem Selleriepüree und dem Rosenkohl perfekt in Szene gesetzt.

Schweinemedaillons im Parmaschinken-Mantel

Die herzhafte Schweinemedaillons in einem Mantel aus Parmaschinken sind schon nach 45 Minuten servierbereit. Das Rezept in einfachen Schritten zum Nachkochen.

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.