zurück

Grappa-Collection – reine Brände aus Italien

Grappa-Collection – reine Brände aus Italien
Copyright Bocchino

Die Destillerie Bocchino aus dem Piemont zählt zu den bemerkenswertesten Grappa-Brennereien des Landes. Ihre Aushängeschilder sind lange in speziellen Fässern gereifte rebsortenreine Brände.

Nachdem der Auswanderer Carlo Bocchino 1898 aus Argentinien in seine Heimat zurückkehrte, begann die grosse Stunde der „Grappe“ in Piemont. Denn Bocchino hatte keine Lust auf die billigen Tresterschnäpse in den umliegenden Tavernen und gründete seine eigene Brennerei. Sein erstes Resultat war ein sortenreiner Moscato und „Grappe“ aus dieser aromatischen Traube zählen noch immer zu den interessantesten Destillaten des Hauses.

Vor allem Grappa di Moscato Sauternes Cask, gereift in Fässern, in denen zuvor edelsüsse Sauternes-Weine gelagert wurden. Das Resultat zeigt sich mit feinen Aromen von Vanille, getrockneten Aprikosen, Feigen, Datteln und etwas Jasmin. Im Mund spürt man florale Präsenz und feine Frucht sowie einen sehr langen fruchtig-blumigen Nachhall.

Grosses in kleinen Flaschen

Nach Carlo leiteten sein Sohn Lazarito Bocchino und dessen Schwiegersohn Giorgio Micca das Unternehmen, das nach wie vor im Familienbesitz ist und von Miccas und Bocchinos Kindern geführt wird. Die kamen auch auf den Gedanken, einige ihrer besten Brände in einer Tasting Collection mit je 3 Flaschen zu 0,2 Litern anzubieten. Neben dem Grappa di Moscato Sauternes Cask sind das noch Grappa di Barolo und Grappa di Barbaresco, die ebenfalls in Weinfässern reiften. In diesem Falle aber in Fässern, in denen zuvor jeweils Weine aus derselben Traube lagerten.

Barolo Cask Finish aus den prestigereichsten Cru-Gebieten des Barolo bekam dadurch Noten von Kirschen, getrockneten Pflaumen und Aprikosen, Veilchen und orientalischen Gewürzen. Am Gaumen spürt man neben denselben Aromen noch kandierte Zitrusfrüchte, Nüsse, florale Noten und einen Hauch Zimt.

Die Variante Barbaresco Cask Finish dagegen überzeugt durch Aromen von Kirschen, getrockneten Früchten, Vanille, orientalische Früchte und etwas Schokolade. Im Mund zeigt sie sich mit Kirschgeschmack, kombiniert mit Edelbitterschokolade und würzigen Noten.

Ein überzeugender Dreiklang mit dem langen Namen Cantina Privata Cask Finish Tasting Collection, der das ganze Können der Familie beinhaltet.

Über den Autor

Wolfgang Hubert ist seit über 20 Jahren als Weinjournalist, Verkoster und Autor tätig und war bis 2008 ausserdem Chefredakteur des Magazins „getränke markt“. Seit Ende 2014 ist er Chefredakteur des Genussmagazins "selection".

Dazu schreibt oder schrieb er regelmässig diverse Beiträge unter anderem für WeinWisser, Vinum, Wein Gourmet, essen & trinken, sowie für renommierte Tages- und Wochenzeitungen.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Artikel

Destillerie Nonino – Geniale Grappa-Pioniere

Was als Bauerntrunk begann, hat sich zum Edelgetränk entwickelt. Zu den Pionieren des Booms zählt Orazio Nonino, dessen Nachkommen nun Botschafter für Grappe sind.

Luxus-Kaffee – Genuss mit dem gewissen Etwas

Sie werden von Kaffeekennern auf der ganzen Welt geschätzt. Doch warum genau zählen Kopi Luwak, Kona & Co zu den besten und teuersten Kaffeesorten der Welt?

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.