zurück

Detox – gesunde Ernährung, die entgiftet

Detox – gesunde Ernährung, die entgiftet
Copyright iStockphoto ©zeleno

Noch nicht lange ist es her, dass der Begriff „Detox“, der zu Deutsch „Entgiftung“ bedeutet, viele das Gesicht verziehen liess, als hätten sie in eine saure Zitrone gebissen. Inzwischen sind allerdings viele Gesundheits- wie Genussbewusste zu Experten in Sachen entgiftender Ernährung geworden – und trinken nichts lieber als lauwarmes Zitronenwasser.

Während die einen auf die am eigenen Leib erfahrenen Effekte einer Entgiftung schwören, sind Nutzen und Notwendigkeit einer Detoxifikations-Diät bei anderen umstritten. Nicht ganz von der Hand zu weisen ist auch, dass mit einer Ernährung, die – vermeintlich oder tatsächlich – Körper und Seele gleichermassen reinigt, viel Profit zu machen ist.

Eine gut organisierte Marketing-Mafia hat möglicherweise ein Interesse daran, dass wir Detox-Pülverchen und Tees konsumieren. Ob Detox einen gesundheitlichen Nutzen für den Menschen hat – da sind sich selbst die Experten nicht einig, und als Laie kann man darüber ohnehin kein allgemeingültiges abschliessendes Urteil fällen.

Ausgesuchte Weine aus aller Welt preiswert bei Weinclub.com kaufen

Wer sich in seiner alltäglichen Ernährung bewusst ernährt, braucht vielleicht keine radikalen Detox-Diäten. Und wer die meiste Zeit des Jahres einem übermässigen Fleisch- und „Genuss“mittelkonsum frönt und versucht, mit einer einwöchigen Detox-Diät Ernährungssünden zu kompensieren und nicht nur den Körper zu reinigen, sondern auch Schuldgefühle zu bereinigen, der lebt wohl auch nicht gesünder.

Es obliegt jedem einzelnen von uns, mit dem eigenen logischen Menschenverstand darüber zu entscheiden, welches Konzept sich für ihn ganz persönlich bewährt. Sicher können einige von uns bezeugen, dass ein Detox-Tag beispielsweise nach feiertäglichen Magenüberladungen fürs Wohlbefinden Wunder wirkt. In dem Sinne: Geniessen Sie Ihre Detox-Diät – und das Beste daran: Den Kuchen danach!

1. Trinken Sie warmes Wasser mit Zitronensaft

Zitronenwasser ist erfrischend und entgiftet
Zitronenwasser ist erfrischend und entgiftet

Geben Sie den Saft einer ausgepressten Zitrone in eine Karaffe mit Wasser. Trinken Sie diese munter machende Mixtur morgens als erstes und warten möglichst eine halbe Stunde bis zum Frühstück. So können Sie optimal von den gesundheitsfördernden Eigenschaften dieses Getränks profitieren.

Es hilft unter anderem dabei, Entzündungsreaktionen des Körpers zu vermindern, die Verdauung zu optimieren, Körpergewicht zu reduzieren, das Hautbild zu verschönern und das Immunsystem zu stärken. Denn Zitronen enthalten grosse Mengen an Vitamin C, den Vitaminen des B- Komplexes, Kalzium, Eisen, Magnesium, Kalium – und zwar mehr als Äpfel und Grapefruits – sowie Ballaststoffe. Trinken Sie acht bis zehn Gläser Wasser pro Tag – mit oder auch ohne Zitronensaftzusatz.

2. Essen (und trinken) Sie Artischocken

Artischocken enthalten eine Vielzahl an speziellen antioxidativen Pflanzenstoffen, die eingesetzt werden, um Störungen der Leber zu behandeln, indem sie den Gallenfluss anregen. So haben potenzielle entzündliche Substanzen in fetthaltigen Lebensmitteln keine Chance.

3. Essen (und trinken) Sie Avocados

Avocado - lecker und gesund!
Avocado – lecker und gesund!

Die Avocado enthält einfach ungesättigte Fettsäuren und Gluthation, das in der Gesunderhaltung des Körpers wie in der Bekämpfung schwerwiegender Krankheitsbilder eine grosse Rolle spielt. Es reduziert freie Radikale, die einer von mehreren Auslösern in der Entstehung von Herzerkrankungen, Krebs und Alzheimer sind.

Ausserdem verbessert GSH die Sauerstoffversorgung und stärkt das Immunsystem durch die Reproduktion und Aktivierung von Lymphozyten (weissen Blutkörperchen). Der zentrale Aspekt ist aber die antioxidative und entgiftende Wirkung.

4. Essen (und trinken) Sie Rote Bete

Rote Bete gehören zu den wenigen essbaren Pflanzen, die Betalaine enthalten. Diese Pflanzenfarbstoffe sind für die tiefrote Farbgebung zuständig und haben eine stark entzündungshemmende sowie fungizide Wirkung. Zudem fördern sie die Zellstruktur sowie Reparatur und Regeneration insbesondere der Leber – des primären körpereigenen
Detox-Zentrums.

5. Essen (und trinken) Sie Brokkoli

Brokkoli ist besonders reich an Mineralstoffen und Vitami-nen
Brokkoli ist besonders reich an Mineralstoffen und Vitaminen

Brokkoli ist einer der Kreuzblütler, die für ihre starken antioxidativen Eigenschaften bekannt sind. Manchen Studien zufolge schützt eine Ernährung, die reich an Brokkoli ist, vor verschiedenen Arten von Krebs, indem der Verzehr des Gemüses den Körper zur Bildung einer krebsbekämpfen-den Substanz anregt, die die Bezeichnung I3C (Indol-3-Carbinol) trägt. Zudem ist Brokkoli reich an Mineralstoffen und Vitaminen.

6. Essen (und trinken) Sie Grünkohl

Grünkohl bindet Gallsäure und bewirkt unter anderem, dass schlechtes Cholesterin in Schach gehalten wird. Und das Kreuzblütlergewächs hat weitere wunderbare Eigenschaften, die seine Popularität unter anderem unter gesundheitsbewussten Amerikanern erklären.

Es steckt voller wertvoller Ballaststoffe und Eisen, schützt vor Krebs und Entzündungsreaktionen und verfügt über eine sehr hohe Nährstoffdichte bei wenig Kalorien.

6. Essen (und trinken) Sie Ingwer

Auch wenn die Prophetin Hildegard von Bingen ihn kritisch sah: Nehmen Sie reichlich Ingwer zu sich, wenn Sie im Rahmen einer Entgiftungs-Ernährung natürliche Detoxifikations-Prozesse im Körper sowie Ihren Metabolismus anregen und Giftstoffe ausscheiden wollen.

Über die Autorin

Anika Reuner ist eigentlich Texterin in der Welt der Werbung - da Anika aber besonders gerne über Themen schreibt, die ihr am Herzen liegen und ihren Werten entsprechen, versteht sie sich ausserdem als Redakteurin für Travel und alternative Ernährungsformen.

Sie schätzt kleinere Weinmessen wie die „Vinipro“ in Bordeaux, das Médoc und die Route des Châteaux.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Wolfgang Sellin

Das ist alles richtig und wer sich für seine Gesundheit interessiert sollte das alles wissen da es heutzutage weit verbreitete Informationen sind die jedem einfach zugänglich gemacht sind. Was die Menschen nicht verstehen oder akzeptieren wollen ist das die Ernährung der massive Grundpfeiler für einen gesunden Körper ist. Leider arbeitet eine riesige Marketingmaschine mit Hochdruck daran den Otto Normalverbraucher im Dunkeln zu lassen.

Weitere Artikel

Nicole Just im Interview – Entspannt vegan

Auch wenn sich so mancher Gastronom mit dem Thema vegan nicht auseinandersetzen mag, Nicole Just macht es: Genussvoll, abwechslungsreich – und sehr erfolgreich.

Veganismus – ein Appell für eine bessere Welt

Die USA machen es vor: Veganismus ist auf dem Vormarsch. Vegane Restaurants spriessen in Los Angeles aus dem Boden wie die Schösslinge von Chia-Samen.

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.