zurück

Spargelsalat mal anders – mit Wachtelei und Parmesan

Spargelsalat mal anders – mit Wachtelei und Parmesan
Copyright Stockfood
1 kg grüner Spargel
1 TL Salz
1 TL Zucker
16-20 Wachteleier
80 g Parmesan
1/2 Zitrone (Saft)
4-6 EL Olivenöl
1 Prise Fleure de Sel
1 TL Pfeffer aus der Mühle
1 Hand voll frische Gartenkräuter
Kalorien
430
Zubereitung
40 Min
Schwierigkeit
Leicht

Zubereitung

1
Zunächst den Spargel gut waschen und das untere Drittel der Spargelstangen mit einem Sparschäler oder Spargelschäler schälen. Falls nötig die holzigen Enden abschneiden und in der Zwischenzeit einen Topf Wasser aufkochen, 1 TL Salz und den Zucker zufügen.
2
Den Spargel hineinlegen und darin anschließend etwa 10 Minuten mit leichtem Biss gar kochen. Danach in ein Sieb abgießen und reichlich eiskaltes Wasser zum Abschrecken über den Spargel laufen lassen um den Garvorgang vollständig zu beenden. Den kalten Spargel dann gut abtropfen lassen und anschließend die Stangen jeweils längs halbieren.
3
In der Zwischenzeit die Eier in einem mittleren Topf in kochendem Wasser ca. 6 Minuten hart kochen und diese anschließend ebenfalls mit eiskaltem Wasser abschrecken. Dann den Spargel mit den kleinen Wachteleiern auf Tellern dekorativ anrichten.
4
Den Parmesan danach mit einem gutem Hobel oder einem Sparschäler in feine Streifen hobeln. Den Spargel mit dem Zitronensaft und dem Öl etwas beträufeln und danach die Parmesanhobel darüber streuen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Kräutern und Thymianblüten bestreuen. Zum Schluss den Salat servieren.

Tipps & tricks

Wachteleier sind in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich und sind geschmacklich dem Hühnerei ähnlich. Allerdings sind sie viel kleiner und deshalb besonders als Dekoration in Salaten oder auf Buffetplatten auch ein schmackhafter Blickfang.

Der Spargelsalat mit Wachtelei und Parmesan eignet sich ideal als festliche Vorspeise zu einem mehrgängigen Menü, oder als Beilage zu Pellkartoffeln und lässt sich mit einem leichten trockenen Weißwein, wie z.B. einem Silvaner oder Sauvignon blanc abrunden.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Rezepte

Dattel-Minz-Dressing mit Honig auf Ziegenkäse

Ob als Antipasti oder zu einem ausgiebigen Brunch. Dieses einfache Rezept bringt das gewisse Extra auf den Tisch und beeindruckt mit einem süss-würzigen Geschmack.

Taboule mit Bulgurweizen und frischem Gemüse

Taboule kommt aus der orientalischen Küche und ist auch hierzulande ein echter Gaumenschmaus. Auch für Vegetarier und Veganer ist das Gericht sehr gut geeignet.

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.