zurück

Rösti-Burger mit pochiertem Ei und Gemüse

Rösti-Burger mit pochiertem Ei und Gemüse
Copyright Stockfood
1 Aubergine
200 g grüner Spargel
1 Hand voll Babyspinat
250 g Kirschtomaten, an der Rispe
600 g festkochende Kartoffeln
etwas Salz
etwas frisch geriebener Muskat
etwas Rapsöl, zum Braten
6 EL Olivenöl
4 EL Weissweinessig
4 Eier
etwas grobes Meersalz
Kalorien
506
Zubereitung
60 Min
Schwierigkeit
Leicht

Zubereitung

1
Die Aubergine waschen und in Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und etwa 30 Minuten ziehen lassen. Den Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und den Stiel frisch anschneiden. In kochendem Salzwasser ca. 6 Minuten blanchieren, danach in Eiswasser abschrecken und in mundgerechte Stücke zerschneiden.
2
Den Spinat putzen, waschen und trocken schleudern. Die Kirschtomaten an der Rispe waschen. Die Kartoffeln schälen, fein raspeln und überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. Mit Salz und Muskat würzen.
3
In einer beschichteten Pfanne in heissem Rapsöl aus der Kartoffelmasse portionsweise kleine Rösti mit etwa dem Durchmesser der Auberginenscheiben backen; auf Küchenpapier abtropfen lassen.
4
Die Auberginenscheiben trocken tupfen und in einer Pfanne mit 3 EL Olivenöl goldbraun braten. Mit Pfeffer würzen. Das restliche Olivenöl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Tomatenrispen darin schwenken, bis die Tomaten beginnen aufzuplatzen.
5
Einen Topf Salzwasser mit dem Essig zum Kochen bringen, die Temperatur reduzieren. Die Eier öffnen und mithilfe einer Kelle nacheinander ins Wasser gleiten lassen. Etwa 4-5 Minuten pochieren, bis das Eiweiss gestockt und die Eigelbe noch etwas weich in der Mitte sind. Auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen.
6
Aus den Kartoffelrösti, den angebratenen Auberginen, dem blanchierten Spargel, dem Spinat den Tomaten und den pochierten Eiern kleine Burger stapeln. Zuletzt mit grobem Meersalz und mit Pfeffer würzen und servieren.

Tipps & tricks

Wenn man Eier pochieren möchte, sollte man ein paar Dinge beachten. Zunächst sollten hierfür qualitativ hochwertige und frische Eier verwendet werden. Denn je älter ein Ei, desto dünnflüssiger wird sein Eiweiss. Dadurch zerfliesst es beim Pochieren schneller und statt eines kompakten Eis entstehen kleine Eiweissfetzen. Weiterhin sollte man einen grossen Topf wählen, damit die Eier darin ganz bedeckt sind. Zum Schluss empfiehlt es sich, die Eier nicht direkt über dem Topf aufzuschlagen, sondern erst in eine Tasse oder Kelle. Das erleichtert das Umfüllen.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Rezepte

Auberginen mit Honig und Flor de Sal d’es Trenc

Der Sternekoch Tomeu Caldentey – aus dem Michelin Restaurant Es Molí d’En Bou auf Mallorca – hat für uns seine Kreativität spielen lassen und ein Rezept entwickelt.

Gefüllte Tomaten mit Paprika, Auberginen und Zucchini

Gefüllte Tomaten mit Paprika, Auberginen, Zucchini und Croûtons sind schnell zubereitet, sehr bekömmlich und lecker obendrein. Nur 35 Minuten werden benötigt.

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.