zurück

Rehschnitzel mit Selleriepüree und glasiertem Rosenkohl

Rehschnitzel mit Selleriepüree und glasiertem Rosenkohl
Copyright Stockfood
Für Püree und Rosenkohl
400 g Knollensellerie
2 Schalotten
etwas Salz
75 ml Milch
40 g Butter
etwas Pfeffer, aus der Mühle
etwas Muskat, frisch gerieben
250 g Rosenkohl
2 EL Ahornsirup
2 EL Preiselbeeren, Glas
Für die Schitzel
50 g Mandelkerne
100 g Vollkorntoast
8 Rehschnitzel, küchenfertig
etwas Salz
etwas Pfeffer, aus der Mühle
3 - 4 EL Mehl
2 Eier
100 g Butterschmalz, zum Ausbacken
Kalorien
577
Zubereitung
60 Min
Schwierigkeit
Mittel

Zubereitung

1
Den Sellerie und die Schalotten schälen, beides grob würfeln und knapp mit Salzwasser bedeckt ca. 20 Minuten weich köcheln lassen. Kurz vor Garzeitende die Milch mit 20 g Butter in einem weiteren Topf erhitzen.
2
Den Sellerie abgiessen und mit der Milch fein pürieren. Falls nötig noch etwas mehr Milch zugeben, sodass ein cremiges Püree entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und geschlossen warm halten.
3
Den Rosenkohl waschen, putzen und in die einzelnen Blätter teilen. In kochendem Salzwasser ca. 1 Minute blanchieren, abgiessen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Die Mandeln mit dem Toast fein zerkleinern.
4
Das Reh waschen, trocken tupfen und mit einem Plattiereisen etwas dünner plattieren, salzen und pfeffern. Die Schnitzel im Mehl wenden und durch die verquirlten Eier ziehen. Mit der Nussmischung panieren.
5
Das Schmalz in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Schnitzel schwimmend bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten je Seite goldbraun ausbraten. Anschliessend die Schnitzel auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.
6
In einer weiteren Pfanne die übrige Butter mit dem Ahornsirup schmelzen lassen. Den Rosenkohl dazu geben, warm schwenken, mit Preiselbeeren verfeinern, salzen und pfeffern.
 Die Schnitzel mit dem Püree und dem Rosenkohl anrichten und sofort servieren.

Tipps & tricks

Nicht nur Salz und Pfeffer eignen sich als Gewürze bei Wild. Besonders gut passen auch Liebstöckel, Majoran, Rosmarin, Lorbeer, Piment und Wacholderbeeren. Auch Nelken und Muskat verfeinern den Geschmack. Würzen Sie das Fleisch vor dem Braten, da sich die Zellen bei Hitzeeinwirkung schnell verschliessen.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Rezepte

Gänsekeule mit Backpflaumen und Kartoffelkloss

Gänsekeule mit Backpflaumen und Kartoffelkloss ist ein ideales Gericht für die kalte Jahreszeit und eignet sich vor allem für besondere Anlässe und Festtage.

Stamppot mit Grünkohl, Pinkel und Kürbis

Dieses einfache Rezept zeigt den kalorienarmen, vitaminreichen Grünkohl von seiner besten Seite. Mit Kartoffeln und der Pinkel wird das Gericht zum Klassiker.

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.