Wolfgang Faßbender

Wolfgang Fassbender ist seit 25 Jahren als freier Journalist in den Bereichen Wein und Gastronomie tätig. Der gebürtige Leverkusener hat mehr als 80 Bücher geschrieben oder herausgegeben, arbeitet für viele Zeitschriften und mehrere Zeitungen, testet sich als Restaurantkritiker durch die Welt.

Er pendelt zwischen seinen Wohnsitzen im Rheinland und Zürich.

Über den Autor

Seine erste Begegnung mit dem Wein machte der 1968 geborene Wolfgang Fassbender im Alter von 16 Jahren in Österreich: Die Weissweine vom Neusiedlersee hatten es ihm während eines Urlaubs angetan. Nach der Rückkehr nach Deutschland vertiefte sich der Rheinländer in die aktuelle Weinliteratur, schrieb schon drei Jahre darauf seinen ersten Artikel für die Zeitschrift Alles über Wein. Es folgten zahlreiche Beiträge für Vinum, fürs Sommelier-Magazin, für die Berliner Morgenpost oder die Westdeutsche Zeitung, nicht zu vergessen wichtige Schweizer Zeitschriften wie Cigar oder Women Business.

Neben dem Thema Wein spielte aber stets die Gastronomie eine wichtige Rolle. Ab 1996 testete Wolfgang Fassbender, der auch einige Monate als Koch arbeitete, für den ARAL-Schlemmeratlas Restaurants, später war er Testredakteur und stellvertretender Chefredakteur des Bertelsmann Restaurant-Guides.

Als freier Restauranttester arbeitet der zwischen Burscheid und Zürich pendelnde Journalist heute für verschiedene Guides, als Kolumnist oder Autor schreibt er beispielsweise in der NZZ, für Salz & Pfeffer, die Weinwelt, die Schweizerische Weinzeitung oder die Welt am Sonntag. Im letzten Jahr erschien sein zweites Buch übers Elsass, eine Weinbauregion, die ihm ebenso am Herzen liegt wie das Wallis oder das Jura, Kalifornien oder Südafrika, Österreich und Südtirol.

Obwohl er auch Traminer, Mourvèdre oder Chenin blanc liebt, gehört seine grosse Leidenschaft dem Riesling. Ganz praktisch übrigens: An der deutschen Mosel betreibt Fassbender zusammen mit Freunden ein klitzekleines Weingutsprojekt namens Gut Mannwerk.

Artikel des Autors

Steffen Henssler wird gegrillt, geschlagen und macht sich rar

Unter den Fernsehköchen rangiert einer gerade weit vorn. Ein smarter Hamburger liess sich im Fernsehen grillen und hat noch mehr vor. Aber lohnt sich ein Besuch in seinem Restaurant?

Gastronomie an der Mosel: aus verstaubt mach jung

Alteingesessene Weinstuben prägten lange das Bild der Moselgastronomie. Doch Wohnwagen-Kundschaft und Imbiss-Touristen werden immer öfter durch neugierige Gourmets ersetzt.

Mallorquinische Muster-Finca mit Sinn für Kulinarik

Sympathische Hotels gibt es viele auf Mallorca. Doch die Finca Can Coll geht als Essenz der gehobenen und gleichzeitig persönlich geführten Übernachtungskultur durch.

Ein kulinarischer Ausflug in das neue, wilde Mallorca

In vielen Teilen der Insel kann man ausgezeichnet essen. Nirgendwo ist das Preis-Leistungs-Verhältnis allerdings besser, als in der Mitte der Insel.

Trüffel, Riesling, Entenfüsse: Australien für Gourmets

Wohl in keinem anderen Land der Erde verbindet man so selbstverständlich westliche und östliche Esstraditionen. Wer Australien besucht, wird kulinarische Vielfalt geniessen.

Mendoza – Fleisch vom Grill in Hülle und Fülle

Die Argentinier schwören auf das Fleisch der eigenen Rinder und deftige Empanadas und jede Menge Malbec gehören in Mendoza zum kulinarischen Gesamterlebnis dazu.

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.