zurück

Die Fish River Canyon Lodge – Am Rande der Ewigkeit

Die Fish River Canyon Lodge – Am Rande der Ewigkeit
Copyright Journeys Namibia

Namibia ist eine Begegnung mit der Geschichte der Erde. Eine Begegnung mit uns selbst. Ursprünglichkeit paart sich hier mit so manch luxuriösem Moment. Wohnen in der Fish River Canyon Lodge ist so einer dieser Momente, die unvergesslich bleiben!

„Ich hatte eine Farm in Afrika am Fuße der Ngong-Berge …“ Mit diesen Worten beginnt der weltberühmte Roman der dänischen Autorin Karen Blixen, der später für das Hollywood-Meisterwerk „Jenseits von Afrika“ Pate stand. Die Geschichte von Peggy Dulany könnte ähnlich beginnen: „Ich hatte eine Lodge am Rande des Fish River Canyons.“ Auch die Erbin der berühmte Rockefeller-Dynastie verlor ihr Herz an Afrika … an einen der ursprünglichsten Flecken dieser Welt: Der Fish River Canyon im Süden Namibias ist – nach dem Grand Canyon – der zweitgrößte Canyon der Welt und eines der großen Naturwunder Afrikas. 90 Kilometer lang, bis zu 27 Kilometer breit und stellenweise fast 550 Meter tief ist die gigantische Schlucht.

Hier – direkt am Rande zur erdgeschichtlichen Ewigkeit – hat sich Peggy Dulany ihren Traum von Afrika erfüllt, den sie nur allzu gern mit Gästen teilt. Die Fish River Canyon Lodge lädt mit kleinen privaten Chalets zum Wohnen „am Abgrund“ ein. Denn die exklusiven Wohneinheiten mit eigener Terrasse stehen nur acht Meter vom Rand des Canyons entfernt und bieten einen unglaublichen Weit- und Tiefblick. Die Aussicht auf den funkelnden Sternenhimmel durch die Dachfenster der Chalets oder der Sonnenaufgang über dem Canyon, den man aus dem Bett heraus genießen kann, sind nahezu magisch. Unvergesslich das Bad im Außenpool, bei dem man das Gefühl hat, über dem Canyon zu schweben.

Der Luxus der Weite

Seit 2009 führt der abenteuerliche Weg über die Schotterpisten Namibias Naturliebhaber, Wanderer, Ruhesucher und Genießer feiner regionaler Gerichte in eine Welt, die von Stille und Ankommen bei sich selbst geprägt ist. Denn der 45.000 Hektar große Canyon National Park, in dem die Fish River Canyon Lodge liegt, ist einer der faszinierendsten Zeitzeugen der Erdgeschichte. Die Felsen der Gegend sind mehr als 1.500 Millionen Jahre alt und zeigen in ihrem Aufbau nicht nur die große tektonische Bewegung der Erdplatten. Auch der 650 Kilometer lange Fish River hinterließ Spuren der Erosion.

Wer meint, daß zwischen dem Gestein kein Leben herrscht, sollte an einer der geführten Exkursionen der Lodge an den Grund des Canyons teilnehmen. Diese entführen einen nicht nur in die Millionen Jahre alte Geschichte unseres Planeten, sondern zeigen auch die Anpassungsfähigkeit so mancher Tiere: Bergzebras, verschiedene Antilopenarten, Strauße, Paviane, Erdhörnchen, Adler und viele andere Vogelarten wissen nur zu gut, wie sie in dieser beeindruckenden Halbwüste überleben können.

Unten angekommen erwartet die Gäste der Lodge eine Überraschung: In der heißen Trockenheit Namibias haben es natürliche und glasklare Pools geschafft, ihr Wasser zu speichern und laden zum erfrischenden Bad in der Ursprünglichkeit ein.

Sobald die Hitze des Tages vom lauen Küstenwind abgekühlt wird, bestaunen die Lodgebesucher beim Sundowner das unglaubliche Farbenspiel der Sonne, die in den Tiefen der Schlucht versinkt. Dann wird ihnen einmal mehr bewusst, was wahrer Luxus ist: Der Berührung mit der Ewigkeit, die hier zum Greifen nah ist.

Weitere Informationen zur Lodge unter fishriverlodge-namibia.com.

Über die Autorin

Es gibt sie ganz selten. Doch Anja Hanke hat das grosse Glück zu ihnen zu gehören: Den Menschen, die ihr Hobby zum Beruf machen konnten.

Sie liebt gutes Essen, handgefertigte Weine, erlesene Produkte und diese Verbindung an den verschiedensten Orten dieser Welt einzufangen – und für ihre Leser genussvoll aufzubereiten.

Kommentare

Sicherheitscode eingeben:

Weitere Artikel

Eine Genuss-Tour de Ruhr – Restaurant-Tipps

Kulinarisch assoziiert man mit dem Ruhrgebiet oft die Currywurst. Darüber hinaus schwelgt der Gast entlang der Ruhr in zahlreichen weiteren Hochgenüssen.

Reinhold Messner – Vom Bergsteiger zum Bergbauern

Für die Aussenwelt ist Reinhold Messner ein Extremer, ein Mythos, Eroberer, Bergsteiger, Redner und Schriftsteller. Doch für die Menschen in Südtirol ist er einfach Reinhold.

Meine Favoriten
Nach oben

Jetzt Facebook-Fan werden und keine Story verpassen

Jetzt Facebook-Fan werden

Jetzt den Feinschmecker.com
Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand - die besten Rezepte & Storys - das Feinschmecker.com Mailing kostenlos abonnieren.

Datenschutz wird bei uns gross geschrieben - wir geben Ihre Daten niemals weiter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden.